Category Archives: Karting Interested

Mach1 Kart leads the ADAC Kart Masters

Download the press release as PDF file

Mach1 Motorsport had a very successful weekend at the second round of the ADAC Kart Masters in Liedolsheim (Germany). With Luca Walter one driver of the German kart manufacture leads the IAME X30 junior championship after the race.

The KF3 was with 49 drivers the biggest class at the second meeting of the ADAC Kart Masters. After a promising start in Oschersleben, Mario Abbate started cautious into this weekend. In the qualifying he was only 29th, but stepped up with rank 12 and 16 to position 18 in the starting grid for the first race. These were very turbulent for him and he finished the weekend in the final race of place 14th. In the championship Mario is now 13th overall.

John Norris from Ireland and Lukas Speck from Germany started in the KF2. On the challenging 1060 Meter long course the two guys were very fast. John started after the heats from the position 5th into the first race. In the 17 laps he showed a great performance and was on the brilliant second position at the end. In the final race the Irish guy couldn’t attack. His tyres were exhausted and he passed the finish line as 5th. His teammate Lucas Speck had some battery and engine problems in the heats and was only 27th in the grid for Race1. But Lukas was highly motivated and started a spectacular comeback. In the first run he was 13th and in the second 6th.

For the greatest success caused Luca Walter in the IAME X30 junior class. After a podium in Oschersleben he secured in two excited races place one and two and leads the overall championship at the moment.

In the evening team boss Martin Hetschel found only positive words: “Once again we have shown what is possible with our material and I am confident that we can surprise this season several times.”

Next weekend the team will start at the first race of the German Kart Championship in Genk (Belgium) and at the second round of the Rotax Euro Challenge in the German Wackersdorf.

Text: Fast-Media – Björn Niemann
Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke, Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle erlaubt (www.Mach1Kart.de, Hetschel GmbH & Co.KG)

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.10150301110158272.411698.237462378271

Mach1 Kart nimmt erneut an der CIK-FIA U18 WM teil!

Die CIK-FIA U18 Weltmeisterschaft geht in die zweite Runde. Auch in 2011 setzt die CIK wieder auf ihr bewährtes Konzept: Jugend, Bildung und Zugänglichkeit. So wird auf dem Motoren- und Reifensektor Einheitsmaterial eingesetzt, wodurch eine Preisschlacht unterbunden wird und darüber hinaus eine höhere Chancengleichheit besteht. Motoren und Reifen werden den Teilnehmern kostenlos zur Verfügung gestellt!

Im Bezug auf Chassis lässt die CIK-FIA Raum für Wettbewerb. Dabei gibt es aber strenge Vorgaben, so dürfen die Chassis nicht über eine Vorderradbremse verfügen und es werden nur Anbauteile, welche durch die CIK-FIA gekennzeichnet wurden und eine Kostenkontrolle garantieren, zugelassen.

Für alle Interessierten steht auf der CIK-FIA Internetseite (http://www.cikfia.com/) bis zum 15. Mai (verlängerter Einschreibetermin) die Einschreibung zur U18 WM bereit. Die Starterzahl ist weltweit auf 102 begrenzt und wird nach der Reihenfolge der Anmeldung limitiert. Laut Aussagen der CIK sind derzeit schon über 80 Fahrer eingeschrieben!

Mach1 Kart hat das bewährte FIA9-2011 chassis registriert, welches zum Preis von 2936 € (+ Mehrwertsteuer) gekauft werden kann und zum offiziellen Testtag am 3. Juni in Jesolo (IT) ausgeliefert wird. Alternativ bietet Mach1 auch Karts auf Mietbasis an – interessierte Fahrer können die genauen Konditionen telefonisch (+49 7135 9849-0) oder per E-Mail (info [at] mach1kart [dot] de) erfragen.

Renntermine:

  • 08.-10.07.2011 – Ortona (Italien)
  • 26.-28.08.2011 – Essay (Frankreich)
  • 03.-05.11.2011 – Bahrain (Bahrain) (Die CIK übernimmt die Transportkosten für das Material)

Honorarfreie Veröffentlichung für redaktionelle Zwecke, Abdruck oder Veröffentlichung im Internet unter Angabe der Quelle erlaubt (www.Mach1Kart.de, Hetschel GmbH & Co.KG)

Bilder der U18 WM Testtag 2011:
http://www.facebook.com/media/set/?set=a.10150193112111426.314975.210354181425

Jugendkart JKS1

Jugendkart JKS1
Jugendkart JKS1

Für den Slalom- und Jugendsport haben wir ein neues, innovatives Kart entwickelt: Das JKS1 als Nachfolger des sehr erfolgreichen JK2. Neben der modifizierten Rahmengeometrie, der leichtgängigen Sitzverstellung, des integrierten Lenkanschlags und der formschönen Hinterachs- und Auspuffabdeckung ist die Flexibilität besonders zu hervorzuheben: Möglich sind 30 mm oder 40 mm Hinterachsen sowie die Standard- oder die innenbelüftete HRP EvoX-Bremsanlage.

Mit dem FIA9 Sport steht Ihnen weiterhin ein ausgezeichnetes Kart für den Superslalom und Viertaktmotoren bis zu 390 cm³ zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Flyer!

Benötigen Sie noch weitere Infos? Sprechen Sie uns an…

Detailinformationen Mach1 RT2 Evo

Mach1 Indoor RT2 Evo mit neuem Rundumschutz
Mach1 Indoor RT2 Evo

Nach intensiver Entwicklungsarbeit mit unseren Kunden entstand das neue Indoor/Outdoor-Leihkarts RT2 Evo. Wie auch beim Vorgängermodell stehen Fahrverhalten und technische Detaillösungen und eine robuste und wartungsarme Konstruktion im Vordergrund. “Wir wollten auf jeden Fall ein Kart bauen, dass noch als Kart zu erkennen ist und sich auch ‘fast wie ein Rennkart’ fährt”, so Dr. Martin Hetschel.

Dabei verlieren wir nie das optimale Preis-/Leistungsverhältnis aus den Augen: Eine umfangreiche Serienausstattung sowie viele sinnvolle Optionen runden das Paket ab. Gerne können wir auch auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse eingehen, sprechen Sie uns an!

Zur umfangreichen Serien-Ausstattung des Karts gehören:

  • Frontspoiler und Heckauffahrschutz aus robustem Spezialkunststoff
  • in Gummi gelagerter Seitenaufprallschutz
  • Rundumschutz für Vorder- und Hinterräder aus Kunststoff
  • stabile Lenkbegrenzung unter dem Lenkrad
  • mechanische Bremse mit innenbelüfteter Bremsscheibe
  • wartungsarmer Zahnriemenantrieb
  • doppelt gelagerte Pedale mit integrierter 4-stufiger Pedalverkürzung
  • abschaltbares Gas-/Bremssystem (schont Kupplung und Bremse)
  • integrierte, robuste Sitzverstellung (Verstellweg 100 mm)
  • Verstärkte Alu-Felgen
  • Formschöne Hinterachsabdeckung aus GFK

Optionen:

  • HJS Katalysator incl. Anbau
  • Mitteltank 8,5 l, Benzinpumpe, Motorumbau, Motorabdeckung
  • Drehzahlbegrenzer entfernen
  • Aufklebersatz nach Kundendesign (ab 20 Satz incl. Entwurf)
  • Gewichtskasten mit Gewichten 4x 5 kg (20 kg)
  • Gewichtskasten mit Gewichten 6x 5 kg (30 kg)
  • Sitzeinlage aus Schaumstoff =Sitzgröße „S“
  • Überrollbügel

Technische Daten MACH1 Indoor/Outdoor- Kart RT2 Evo

Rahmen: Ø32 mm spez. Stahlrohr, kunststoffbeschichtet rot
Bremse: Mech. mit zwei Seilzügen, innenbelüftete Bremsscheibe
Felgen: Alu Felgen 5“ HRP, schwarz 130 / 210 mm breit
Reifen: Qualitätsreifen von Bridgestone oder Dunlop, Größe 4.5–10–5 / 7.1–11-5
Sitz: Größe 11-1 (36-37 cm breit) oder Größe nach Wahl
Übersetzung: 22 – 24 – 26 – 30 / 59 Z., Zahnriemen 30 mm breit
Gewicht: mit GX200 ca. 120 kg, mit GX270 ca. 130 kg
Maße: Länge = 2000 mm – Breite = 1300 mm – Höhe = 560 mm

Bestellinformationen

Art. 1098 fahrfertig montiert mit Motor GX200
Art. 1099 fahrfertig montiert mit Motor GX270
Art. 1097 Indoor/Outdoor-Kart ohne Motor

Indoor-Flyer Mach1 RT2 Evo als PDF-Datei herunterladen.

Mach1 Motorsport auf ganzer Linie erfolgreich

Download der Pressemeldung als PDF-Datei

Die deutsche Chassisschmiede Mach1 Kart legte beim Auftakt des ADAC Kart Masters in Oschersleben einen guten Start hin und war gleich in drei Klassen konkurrenzfähig.

In der Klasse IAME X30 Junioren, welche erstmalig im Championat des zweitgrößten Automobilclubs der Welt vertreten war, machte Luca Walther aus Bermaringen auf sich Aufmerksam. Der Youngster landete im Zeittraining auf Position zwei und beendete auch seine Rennen auf selbiger Position. Dabei übte er auf den Erstplatzierten kräftig Druck aus, fand letztlich aber keine Möglichkeit in Führung zu gehen.

Mario Abbate (KF3) bei den ADAC Kartmasters
Mario Abbate (KF3)

Mit 64 Piloten war die Klasse KF3 die stärkste Truppe im Kart Masters. Für Mach1 Motorsport ging Mario Abbate auf die Reise. Nach einem verhaltenen Start im Zeittraining, mit Position 38, arbeitete er sich in den Heats durch das Feld und stand im ersten Finalrennen auf der 24. Position. Auch in diesem gelang ihm bei bestem Wetter ein weiterer Sprung nach vorne. So sah Mario nach 17 Rennrunden die Zielflagge als Zwölfter.  Im letzten Rennen des Wochenendes ging es im Mittelfeld drunter und drüber. Zahlreiche Positionskämpfe machten es schwer heil über die Runden zu kommen. Auch Mario musste das lernen und fiel letztlich bis auf Rang 15 zurück.

Als Dritter im Bunde war Lucas Speck aus Hilden in der KF2 vertreten. Mit Platz vier im Zeittraining legte er den Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende und konnte seine Heats als Achter beenden.

Lucas Speck (KF2) bei den ADAC Kartmasters
Lucas Speck (KF2)

In den Finalrennen ging es wieder turbulent zu, Lucas büßte zwar ein paar Plätze ein, durfte am Sonntagabend aber mit Rang zwölf und 20 glücklich sein. Neben den Rennen des ADAC Kart Masters, wird Speck auch für Mach 1 Kart in der U18 Kartweltmeisterschaft antreten.

Wie Teamchef Martin Hetschel verrät, sind noch weitere Piloten in der U18 WM herzlich willkommen: „Wir haben im letzten Jahr bewiesen, was mit unserem Material möglich ist. In 2011 steht zusätzlich ein Rennen in Bahrain an, was die ganze Sache noch spannender macht.“ Wer die Teilnahme auf Grund der hohen Transportkosten scheut, braucht keine Angst haben. Das gesamte Einsatzmaterial wird durch die CIK-FIA nach Bahrain verschifft, die Kosten dafür übernimmt der Veranstalter.

Bevor es aber soweit ist, stehen für die Mannschaft noch weitere Rennen auf dem Programm. Der nächste Großevent findet mit der Rotax Max Euro Challenge in Wackersdorf statt.

Success for Mach 1 Kart in Oschersleben

The once German Kart manufacture Mach1 Kart travelled last weekend to the first of sixth rounds of the ADAC Kart Masters. The team started in three classes and was very successful.

In the IAME X30 junior class Luca Walther from Bermaringen represented the blue colours of the team. The youngster was the whole weekend very fast and lies after the qualifying on the second place. In the two final races Luca fought for the victory, he was very next to the leader, but didn’t find any way to overtake him. At the end he finished each race on the brilliant second position.

With 64 pilots the international KF3 was the strongest class at the weekend. For Mach 1 Motorsport Mario Abbate went on the track. In the time practise he started very slowly and was placed on the 38th place. The next two heats were much better. Luca went trough the field and take position 24 in the starting grid for the first final. After turbulent 16 laps, Mario was twelfth. In the last race of the weekend, Mario had many position battles and drooped down to rank 15th.

The third team member started in the KF2. Lucas Speck from Hilden had a great start and was fourth after the qualifying. After position four and nine in the qualification heats, Lucas was eight before the first final races. These were very turbulent und Lucas lost some positions, but at the end he was 12th and 20th and very happy with his results. In addition to the ADAC Kart Masters races Lucas take also place with Mach1 Motorsport in the CIK-FIA U18 World Cup.

Team manager Martin Hetschel told, that other pilots in the World Cup are welcome:  “After the first edition last year we are very happy with our results. The Mach1 kart was very fast on each track. In 2011 there is also a race in Bahrain, which makes things even more exciting.” To reduce the transport costs, the CIK-FIA collect all race equipment at the second round in Franze and shipped it to Bahrain. The costs are covered by the organizers.

But before these big races, the team will start at the second round of the Rotax Euro Challenge in Wackersdorf (Germany) in a few weeks.

Download der Pressemeldung als PDF-Datei